Codelevel X logo
QR Barcode
Homex86-ProgrammierungProjekteTYPO3
Suche
>> HomeTYPO3 > Installation (Unix)

TYPO3



TYPO3 Installation unter Unix

1. Schritt - Installationsvoraussetzungen für TYPO3

Die wohl häufigste und hier beschriebene Installationsumgebung für TYPO3 wird sicherlich ein UNIX System sein, obwohl es auch eine Windows Variante in WAMP Version gibt, also ein Komplettsystem mit Apache, MySQL und PHP und sogar eine Version für Mac OS X. Die jeweils aktuelleste Version von TYPO3 findet man jedoch nur als Source, die Versionen als Komplettpaket für Windows oder Mac OS hinken um 2 oder 3 Minor Releases, sprich etwa 1 bis 2 Jahre, zurück.

Konkret setzt TYPO3 (hier in der Version 4.5) folgende installierte Systemkomponenten voraus:

  • PHP 5.2.0 oder neuere Version mit folgenden PHP Extensions
    filter, GD2, JSON, mysql, pcre, session, SPL, standard, xml, zlib, empfehlenswert cURL, hash, mbstring

  • mySQL 4.1 oder neuere Version (empfohlen wird mySQL 5.1 oder neuere Version)

  • Webserver mit o.g. PHP Modul, in den meisten Fällen dürfte es sich um Apache 2.x unter UNIX handeln
    oder auch den IIS unter Windows, wichtige Zusatzmodule neben mod_php5 wären auf jeden Fall mod_rewrite und ggf. noch mod_expires

  • GraphicsMagick oder ImageMagick
    (ist für TYPO3 nur notwendig wenn damit Grafiken, z.B. in Menüs, gerendert werden sollen, ansonsten kann man bei Textmenüs oder manuell angelegten Grafiken auch darauf verzichen)

  • mindestens 256 MB Hauptspeicher für UNIX Systeme (empfohlen wird mindestens 512 MB)

  • mindestens 200 MB Festplattenspeicher (empfohlen wird mindestens 512 MB)

Die jeweils aktuellste Programmversion findet man unter der Download Section der http://www.typo3.org

http://typo3.org/download/packages/

 

(Download Übersicht für TYPO3)

2. Schritt - TYPO3 auf dem Webserver installieren

Die hier beschriebene Installationsvariante setzt auf die getrennte Installation von TYPO3 Source und das Dummy Package. Die Verwendung des Introduction Package empfehle ich ausdrücklich nicht, weil man sich da mit einem Nebenkriegsschauplatz beschäftigt, einer Beispiel-Website und deren Umsetzung in TYPO3. Sich damit als Einsteiger zu beschäftigen ist absolute Zeitverschwendung. Das Dummy Package (laut TYPO3 offenbar auch im Blank Package enthalten) liefert im Grunde nur ein paar zusätzlich notwendige Verzeichnisse und symbolische Links für TYPO3. Man könnte diese Verzeichnisse auch manuell anlegen mit dem simplen Befehl touch unter UNIX. Den werden wir sowieso noch brauchen. :-)

Man sollte sich am Besten das entsprechende Paket als tar.gz Version herunterladen und aus Sicherheitsgründen auf der gleichen Ebene wie das Verzeichnis htdocs installieren und in htdocs nur symbolische Links auf diese Verzeichnisse setzen. Das setzt aber voraus, dass entweder kein open_basedir verwendet wird oder zumindest das betreffende Verzeichnis, in dem die PHP Skripte liegen, in der Variable open_basedir aufgeführt ist bzw. die Variable manuell erweitert werden kann. open_basedir ist ein Sicherheitskonzept in PHP und erlaubt die Ausführung von PHP Skripten nur in den Verzeichnissen, die in der open_basedir Direktive genannt sind. Die Einstellung erfolgt entweder in der php.conf Datei oder bei vielen Webhostern auch in speziellen Konfigurationsdateien wie Plesk oder Confixx. Ob open_basedir im Spiel ist und die Ausführung von PHP Skripten verhindert, kann man spätestens in der error.log der Apache Installation feststellen.

Hier ist eine Anleitung wie und wo man safe_mode und open_basedir anpassen kann.

http://www.tanmar.info/content/view/26/64/

Sofern man keine Anpassungen durchführen kann, bleibt optional noch die Möglichkeit die TYPO3 Source in das htdocs Verzeichnis zu kopieren oder ggf. auch das ZIP Verzeichnis lokal auf dem eigenen PC zu entpacken und mit einem FTP Programm auf den Webserver zu kopieren. Aus Sicherheitsgründen ist dieses Vorgehen nicht zu empfehlen aber technisch machbar. In dem Fall sollte man wenigstens die Schreibberechtigung bei einzelnen Verzeichnissen ändern.

empfohlene Installationsvariante für TYPO3

Die beiden folgenden ZIP Dateien typo3_src-4.5.4.tar.gz und dummy-4.5.4.tar.gz werden auf den Webserver kopiert und dann dekomprimiert mit gunzip und anschließend entpackt mit tar. Sämtliche Dateien, Verzeichnisse und symbolische Links unter dem "dummy" Verzeichnis werden dann in das Verzeichnis htdocs kopiert.

root@:/var/www/vhosts/default# ls -la
total 20080
drwxr-xr-x 5 root root     4096 2011-06-21 23:42 .
drwxr-xr-x 5 root root     4096 2011-06-15 18:17 ..
drwxr-xr-x 2 root root     4096 2010-10-20 16:28 cgi-bin
-rw-r--r-- 1 root root     7688 2011-06-14 22:33 dummy-4.5.4.tar.gz
drwxr-xr-x 9 root root     4096 2011-06-19 18:44 htdocs
drwxr-xr-x 2 root root     4096 2011-06-15 18:17 httpsdocs
-rw-r--r-- 1 root root 20504991 2011-06-14 21:58 typo3_src-4.5.4.tar.gz
root@:/var/www/vhosts/default# gunzip typo3_src-4.5.4.tar.gz
root@:/var/www/vhosts/default# gunzip dummy-4.5.4.tar.gz
root@:/var/www/vhosts/default# tar -xvf typo3_src-4.5.4.tar
root@:/var/www/vhosts/default# tar -xvf dummy-4.5.4.tar
root@:/var/www/vhosts/default# tar -xvf dummy-4.5.4.tar
root@:/var/www/vhosts/default# cp -R dummy-4.5.4/. htdocs/.

Danach sollte das Verzeichnis htdocs in etwa so aussehen, das img Verzeichnis sowie die index.html waren hier schon vorhanden und haben mit der TYPO3 Installation nichts zu tun. Je nach vorhandenem Webauftritt können weitere Dateien bereits vorher vorhanden gewesen sein.

root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# ls -la
total 952
drwxr-xr-x  9 root     root       4096 2011-06-19 18:44 .
drwxr-xr-x  6 root     root       4096 2011-06-21 23:59 ..
-rw-r--r--  1 root     root         46 2011-06-15 21:17 clear.gif
drwxr-xr-x  7 www-data www-data   4096 2011-06-19 22:07 fileadmin
drwxrwxr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 18:17 img
-rwxrwxr-x  1 www-data www-data   4217 2011-06-04 15:34 _index.html
lrwxrwxrwx  1 root     root       2935 2011-06-15 21:22 index.php -> typo3_src/index.php
-rw-r--r--  1 root     root       8159 2011-06-15 21:17 INSTALL.txt
-rw-r--r--  1 root     root       8558 2011-06-15 21:17 README.txt
-rw-r--r--  1 root     root        241 2011-06-15 21:17 RELEASE_NOTES.txt
lrwxrwxrwx 22 root     root       4096 2011-06-15 21:17 t3lib -> typo3_src/t3lib
lrwxrwxrwx 13 root     root       4096 2011-06-15 21:17 typo3 -> typo3_src/typo3
drwxr-xr-x  4 www-data www-data   4096 2011-06-21 20:28 typo3conf
lrwxrwxrwx  1 root     root         19 2011-06-15 21:17 typo3_src -> ../typo3_src-4.5.4/
drwxr-xr-x 14 www-data www-data   4096 2011-06-21 21:52 typo3temp
drwxr-xr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 23:54 uploads
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs#

Die symbolischen Links typo3_src, t3lib, typo3 und index.php greifen dabei auf Verzeichnisse zu, die außerhalb der Reichweite des Webservers liegen (außerhalb von htdocs, nämlich eine Verzeichnisebene höher). Voraussetzung damit das funktioniert, ist entweder eine Deaktivierung von open_basedir (falls das in der Installation genutzt wurde, was bei den meisten Webhostern wohl der Fall sein dürfte) oder Aufnahme des Verzeichnisses typo3_src-4.5.4 in den open_basedir Pfad. Ansonsten bringt der Aufruf der index.php eine Fehlermeldung die normalerweise im Apache error.log abgelegt wird (siehe unten).

Hiermit ist die Grundinstallation (fast) abgeschlossen. Es fehlt nur noch "Schritt 3: Installation von Graphicsmagick oder Imagemagick". Zunächst kann man allerdings testweise nach Schritt 2 bereits im Browser auf dem zu installierenden Webserver die index.php aufrufen.

http://www.codelevelx.de/index.php

Diese sollte im jetzigen Installationszustand eine TYPO3 Fehlermeldung anzeigen (Install Tool nicht aktiviert), siehe Grafik unten.

Erscheint die Fehlermeldung beim Aufruf der Startseite index.php nicht sondern nur eine leere Seite im Browser oder ein "Internal Server Error 500", liegt vermutlich das bereits genannte Problem mit open_basedir vor. Hier ist entweder das typo3_src-4.5.4 Verzeichnis in die open_basedir Variable mit aufzunehmen oder falls nicht möglich auf die alternative Installationsvariante zurückzugreifen. Wenn man in dem Apache error.log nachsieht (meist unter /var/log/apache2/error.log) wird man vermutlich folgenden Eintrag finden:

PHP Warning:  Unknown: open_basedir restriction in effect. File(/var/www/vhosts/default/typo3_src-4.5.4/index.php) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/default/htdocs/) in Unknown on line 0

 In diesem Fall hilft nur die Aufnahme des Verzeichnisses typo3_src-4.5.4 mit vollständiger Pfadangabe in die open_basedir Einstellung oder die alternative Installation.

("Normale" Fehlermeldung im Install Tool)

alternative Installationsvariante für TYPO3

Sofern die oben genannten Probleme mit open_basedir auftauchen und die Einstellung nicht abgeändert werden kann oder mangels Berechtigungen beim Hoster der Zugriff nur im htdocs Verzeichnis bzw. in Unterverzeichnissen möglich ist, muss man auf die alternative Installationsvariante zurückgreifen, die das TYPO3 Team jedoch aus Sicherheitsgründen (eventuelle Manipulation des Codes) nicht empfiehlt. Sie ist aber ansonsten voll lauffähig und keinen Einschränkungen unterworfen und sofern man die Berechtigungen entsprechende setzen kann (Nur Lesen) und eventuell sogar noch Owner Rechte setzen kann, sollte dem Einsatz nichts im Wege stehen. Denn wenn die betreffenden Programmverzeichnisse auf Owner root gesetzt werden können und nur für den Owner beschreibbar sind, steht einem sicheren Betrieb nichts mehr entgegen. Sollte tatsächlich jemand im Webserver auf eine root Shell kommen, hat man eh ganz andere Probleme und da dürfte der uneingeschränkte Zugriff auf TYPO3 die harmloseste Folge sein.

Sofern es nur an den open_basedir Bedingungen scheitert, kann man wie bereits oben beschrieben installieren und den Inhalt des Dummy Verzeichnisses in das htdocs kopieren. Danach muss man noch folgende weitere Schritte unternehmen: Löschen der symbolischen Links t3lib und typo3 sowie dem Link auf die index.php und das Kopieren der Verzeichnisse t3lib und typo3 aus dem typo3_src Verzeichnis. Die index.php wird ebenfalls aus dem typ3_src Verzeichnis in das htdocs Verzeichnis kopiert. Danach sollten allerdings noch sicherheitshalber die Verzeichnisse t3lib und typo3 sowie die Datei index.php auf den Owner root gesetzt werden oder zumindest die Schreibberechtigung für den Webserver-User entzogen werden. Alle anderen Verzeichnisse werden auf den Owner des Webserver-Users gesetzt bzw. auf schreibberechtigt.

Zu guter Letzt muss noch das Verzeichnis ext in typo3 (typo3/ext) auf Owner des Webserver-Users bzw. schreibberechtigt gesetzt werden, da ansonsten die Installation von Extensions fehlschlagen würde. Und die werden wir noch brauchen.

root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# ls -la
total 952
drwxr-xr-x  9 root     root       4096 2011-06-19 18:44 .
drwxr-xr-x  6 root     root       4096 2011-06-21 23:59 ..
-rw-r--r--  1 root     root         46 2011-06-15 21:17 clear.gif
drwxr-xr-x  7 www-data www-data   4096 2011-06-19 22:07 fileadmin
drwxrwxr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 18:17 img
-rwxrwxr-x  1 www-data www-data   4217 2011-06-04 15:34 _index.html
lrwxrwxrwx  1 root     root       2935 2011-06-15 21:22 index.php -> typo3_src/index.php
-rw-r--r--  1 root     root       8159 2011-06-15 21:17 INSTALL.txt
-rw-r--r--  1 root     root       8558 2011-06-15 21:17 README.txt
-rw-r--r--  1 root     root        241 2011-06-15 21:17 RELEASE_NOTES.txt
lrwxrwxrwx 22 root     root       4096 2011-06-15 21:17 t3lib -> typo3_src/t3lib
lrwxrwxrwx 13 root     root       4096 2011-06-15 21:17 typo3 -> typo3_src/typo3
drwxr-xr-x  4 www-data www-data   4096 2011-06-21 20:28 typo3conf
lrwxrwxrwx  1 root     root         19 2011-06-15 21:17 typo3_src -> ../typo3_src-4.5.4/
drwxr-xr-x 14 www-data www-data   4096 2011-06-21 21:52 typo3temp
drwxr-xr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 23:54 uploads
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs#
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# rm t3lib typo3 index.php
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# cp -R ../typo3_src-4.5.4/t3lib t3lib
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# cp -R ../typo3_src-4.5.4/typo3 typo3
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# cp ../typo3_src-4.5.4/index.php index.php
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# chown -R root:root t3lib typo3
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# chown root:root index.php
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# chown -R www-data:www-data typo3/ext

Danach sollte es dann in etwa so aussehen:

root@:/var/www/vhosts/default/htdocs# ls -la
total 952
drwxr-xr-x  9 root     root       4096 2011-06-19 18:44 .
drwxr-xr-x  6 root     root       4096 2011-06-21 23:59 ..
-rw-r--r--  1 root     root         46 2011-06-15 21:17 clear.gif
drwxr-xr-x  7 www-data www-data   4096 2011-06-19 22:07 fileadmin
drwxrwxr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 18:17 img
-rwxrwxr-x  1 www-data www-data   4217 2011-06-04 15:34 _index.html
-rw-r--r--  1 root     root       2935 2011-06-15 21:22 index.php
-rw-r--r--  1 root     root       8159 2011-06-15 21:17 INSTALL.txt
-rw-r--r--  1 root     root       8558 2011-06-15 21:17 README.txt
-rw-r--r--  1 root     root        241 2011-06-15 21:17 RELEASE_NOTES.txt
drwxr-xr-x 22 root     root       4096 2011-06-15 21:17 t3lib
drwxr-xr-x 13 root     root       4096 2011-06-15 21:17 typo3
drwxr-xr-x  4 www-data www-data   4096 2011-06-21 20:28 typo3conf
lrwxrwxrwx  1 root     root         19 2011-06-15 21:17 typo3_src -> ../typo3_src-4.5.4/
drwxr-xr-x 14 www-data www-data   4096 2011-06-21 21:52 typo3temp
drwxr-xr-x  5 www-data www-data   4096 2011-06-15 23:54 uploads
root@:/var/www/vhosts/default/htdocs#

Hiermit ist die Grundinstallation (fast) abgeschlossen. Es fehlt nur noch "Schritt 3: Installation von Graphicsmagick oder Imagemagick". Zunächst kann man allerdings testweise nach Schritt 2 bereits im Browser auf dem zu installierenden Webserver die index.php aufrufen.

http://www.codelevelx.de/index.php

Diese sollte im jetzigen Installationszustand eine TYPO3 Fehlermeldung anzeigen (Install Tool nicht aktiviert), siehe Grafik oben bei "empfohlene Installationsvariante". Wenn die Grafik nicht erscheint, bleibt nur in dem Apache error.log  (meist unter /var/log/apache2/error.log) nachzusehen, ob es eventuell ein Problem mit der Programmausführung / Berechtigung gibt und dieses zu beheben.

Falls man einen so eingeschränkten Zugriff hat, dass man mit einer Shell nicht auf den Webserver kommt sondern nur mit einem FTP Programm, so bleibt nur das ZIP vom TYPO3 Server auf den eigenen Rechner downzuloaden und dort zu entpacken und die Verzeichnisse mit einem Programm wie WIN SCP in das htdocs Verzeichnis des Servers zu kopieren und dort sollte man dann aber mit chmod die entsprechenden Dateiberechtigungen setzen. Also die Verzeichnisse fileadmin, typo3conf, typo3temp und uploads auf schreibbar, die Verzeichnisse t3lib und typo3 sowie die Datei index.php auf nur lesbar und das Unterverzeichnis ext unter typo3 wieder auf schreibbar.

3. Schritt - Installation von GraphicsMagick oder Imagemagick

Dieses Paket ist zwar nicht zwingend erforderlich, eröffnet aber doch ganz nette Möglichkeiten unter TYPO3 mit Erstellung und Manipulation von Grafiken. Insbesondere die automatische Erstellung von grafischen Menüs wird in TYPO3 gerne und häufig genutzt. Daher sollte das Paket wenn möglich installiert werden. Es gibt dabei 2 Varianten, entweder das ImageMagick oder GraphicsMagick. GraphicsMagick ist ein Ableger von ImageMagick und TYPO3 arbeitet prinzipiell mit beiden Bibliotheken zusammen. Falls beide installiert sind kann man die zu verwendende Bibliothek auch im Installationstool einstellen. Zusätzlich wird noch die GDlib zu PHP benötigt, die aber in der Standard Installation von PHP in der Regel aktiviert sein sollte.

Zunächst sollte man prüfen ob die Pakete eventuell schon vorhanden sind, das geht unter UNIX mit dpkg -l und dann einem Filter auf den Namen des gesuchten Pakets.

root@:/usr/bin# dpkg -l | grep magick
ii  graphicsmagick                    1.3.5-6
ii  imagemagick                       7:6.5.7.8-1ubuntu1.1
ii  libgraphicsmagick3                1.3.5-6
ii  libmagickcore2                    7:6.5.7.8-1ubuntu1.1
ii  libmagickcore2-extra              7:6.5.7.8-1ubuntu1.1           
ii  libmagickwand2                    7:6.5.7.8-1ubuntu1.1
root@:/usr/bin#

root@:/usr/bin# dpkg -l | grep php
ii  libapache2-mod-php5               5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-cgi                          5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-cli                          5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-common                       5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-curl                         5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-gd                           5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-imap                         5.3.2-0ubuntu2
ii  php5-mysql                        5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-sqlite                       5.3.2-1ubuntu4.9
ii  php5-xsl                          5.3.2-1ubuntu4.9
ii  psa-php5-configurator             1.6.0-ubuntu10.04.build109101021.08
root@:/usr/bin#

Die benötigten Pakete sind oben fett dargestellt, die Namenskonvention und der Versionsstand kann je nach dem genutzten Webserver variieren.

Sollte weder GraphicsMagick noch ImageMagick installiert sein kann man im nächsten Schritt versuchen die Pakete komplett zu installieren mit dem Tool apt-get wahlweise als root user oder mit sudo.

apt-get install imagemagick
apt-get install graphicsmagick

oder

sudo apt-get install imagemagick
sudo apt-get install graphicsmagick

Wenn die Installation als Paket fehlschlägt, bleibt ggf. immer noch die Installation als Source.
Die aktuelle Version findet man unter http://www.graphicsmagick.org/

Das Paket wird dann als tar.gz auf den Server kopiert und dann als User root mit folgenden Befehlen entpackt, konfiguriert und installiert:

gunzip GraphicsMagick-1.3.12.tar.gz
tar -xvf GraphicsMagick-1.3.12.tar
cd GraphicsMagick-1.3.12
./configure
make
make install


Für die Nutzung dieses Angebotes gelten die AGB, insbesondere der Haftungsausschluss.



AutorNewsFeedbackImpressumAGBDatenschutz
...