Codelevel X logo
QR Barcode
Homex86-ProgrammierungProjekteTYPO3
Suche
>> HomeTYPO3 > Frontend Editing

TYPO3



Wie der Redakteur die TYPO3 Welt sieht

Unterschied zwischen Frontend Editing und Backend Editing

Nach dem Einrichten der Webseite und der Erstellung der ersten Muster Seiten durch den Webmaster wird in aller Regel ein Redaktionsteam die inhaltliche Betreuung der Seite übernehmen und vor Allem Inhalte anlegen. Dazu ist die Bearbeitung Backend in aller Regel für einen Redakteur weniger geeignet, da er viele Menüpunkte für seine Arbeit gar nicht braucht. Statt dessen würde er viel lieber mit einer WYSIWYG Anzeige arbeiten, die Artikel also gleich nach dem Erstellen ohne Umstände in der Webseite sehen und ggf. abändern möchte um einen guten visuellen Gesamteindruck zu hinterlassen.

Der Redakteur arbeitet daher in der Regel mit Frontend Editing und nicht wie der Webmaster oder admin User mit Backend Editing. TYPO 3 bietet derzeit 2 prinzipiell einsetzbare Versionen des Frontend Editing, die beide hier vorgestellt werden. Von Haus aus dürfte das Modul "Frontend Editing (v0.1.0) in der TYPO3 Source aktiviert sein. Sollte das nicht der Fall sein, kann man es ggf. aktivieren wie unter Advanced Frontend Editing beschrieben. Es kann sowieso nur eines der beiden Module aktiv sein.

Benutzer, Gruppen und Rechte in TYPO3

Die Rechteverwaltung in TYPO3 bietet sehr viele Möglichkeiten, basiert vom Grundkonzept jedoch auf Benutzer und Gruppen. Auch wenn man alles über Benutzer ohne Gruppe abwickeln kann, empfiehlt es sich die Rechte immer über einer Gruppe zu definieren. Selbst die "private" Redaktion einer OneManShow kann schnell wachsen, wenn plötzlich der beste Freund oder die beste Freundin an dem Inhalt mitwirken kann, will oder soll.

Benutzer kann man zwar auch über das Adminwerkzeug "Benutzer" anlegen (linkes Menü im Backend). Da aber auch Gruppen zu verwalten sind, administriert man besser alles über den Menüpunkt "Liste". In Menüpunkt Liste kann man auch Inhaltselemente und Seiten hinzufügen und sehen, welche Objekte definiert sind. Benutzer werden prinzipiell auf der obersten Ebene der TYPO3 Installation definiert, den Webseiten noch übergeordnet. Man klickt daher im Seitenbaum auf die oberste Ebene mit dem TYPO3 Logo und wahlt dann den Punkt "Neue Backend Benutzergruppe" aus.

(Anlegen einer Benutzergruppe)

Gruppenrechte festlegen

(Gruppenrechte festlegen)

Unter Allgemein wird zunächst nur der Name der Gruppe festgelegt, hier Redakteuer (kleines Wortspiel - *grins*). Danach kommen die Freigaben. Hier sind die Kreuze zu machen wie im Screenshot ersichtlich. Das Wichtigste ist die Datenbankfreigabe auf die Webseite (hier auf das Home Verzeichnis). Sofern es keine Untergruppen gibt, ist daher von der Seite mit der Weltkugel als Symbol auszugehen. Zur Auswahl öffnet sich ein Popup in dem man die Seite auswählen oder ggf. auch auf eine Unterseite oder eine Verzeichnis navigieren kann.

Wichtig ist auch die Freigabe des upload Verzeichnisses bzw. eines spezifischen Verzeichnisses für eine Gruppe oder auch einem Einzelbenutzer. Hier wurde der Einfachheit halber ein Verzeichnis für die Gruppe festgelegt. Das kann schnell unübersichtlich werden und man sollte sich daher ein System für eine Verzeichnisstruktur überlegen oder die Extension DAM einsetzen für die Verwaltung von Medien (Bildern) in der Datenbank anstelle eines Verzeichnisses. Mit dem Plus-Zeichen wird die Verzeichnisfreigabe definiert und man sollte dabei den Slash am Ende des Uploadverzeichnisses nicht vergessen "uploads/" und relative Freigabe unter ../fileadmin wählen.

(Zugriffsliste bearbeiten)

Nach den Freigaben muss eine Zugriffsliste erstellt werden. Hier ist eine sehr tiefgehende Verwaltung von Einzelberechtigungen möglich, für den normalen Anwendungsfall kann man das aber auch vereinfachen.  Zunächst ist der Haken beim Feld Zugriffsliste mit einschließen zu machen, damit die einzelnen Option überhaupt angezeigt und ausgewählt werden können.

Unter Module wählt man die notwendigen Backend Module aus, die ein Redakteur braucht. Die Admin Module werden nur eingeblendet, wenn der User Admin Rechte hat und können in einer Gruppe nicht verwaltet werden. Unter Tabellen muss der Redakteur auf jeden Fall Seite und Seiteninhalte anzeigen und ändern können.

Unter Seitentypen kann man festlegen, welche Seitentypen der Redakteur anlegen darf. Hier ist mindestens Standard zu wählen, ggf. aber auch Trennzeichen und Verweis wenn solche Seitentypen benutzt und administriert werden sollen. Zu guter Letzt kann man noch Ausschlussfelder wieder einschließen (Positivliste) und die Nutzung einzelner Felder (Negativliste) explizit auch verbieten. In der Positivliste sollte man die Funktionen unter Seite anpassen. Der Klassiker ist "Seite verbergen" und "Seite Zugriff" damit der Redakteur eine Seite nicht nur anlegen, sondern auch nach Bearbeitung freigeben kann. In großen Redaktionen kann es dafür auch eine Chefredaktion geben.

Unter Optionen kann man übrigens noch folgende sinnvolle TypoScript Anweisung hinterlegen (TSconfig):

admPanel {
  enable.edit=1
  module.edit.forceDisplayFieldIcons=1
  hide=0
}

Das erzwingt die Darstellung des sog. admin Panels (auch Editpanel genannt) mit den angegebenen Optionen.

Benutzer anlegen und Gruppe zuweisen

(Benutzer anlegen)

Wenn die Gruppe erstmal definiert ist, kann man mit wenigen Klicks und vordefinierten Berechtigungen weitere Benutzer (Redakteure) anlegen. Dazu geht man in der Ansicht Liste wieder auf die oberste Ebene (TYPO3 Logo) und wählt dann "Backend-Benutzer" um einen neuen User anzulegen. Als Redakteur legt man einen Backend Benutzer an, auch wenn er Frontend Editing betreibt. 

Unter Allgemein wird der Benutzername und das Passwort festgelegt und die Gruppe Redakteuer zugewiesen. Von dieser Gruppe erbt der Benutzer dann alle Berechtigungen. Die wichtigste Einstellung wird dann unter dem Reiter Freigaben gemacht und die "Freigaben aus den Gruppen" übernommen. Eine Bearbeitung von Einzelfreigaben für Benutzer ist dann nicht mehr notwendig. Auch unter Zugriffsreche muss man nichts mehr freigeben, die erbt der Benutzer aus der Gruppe.

Der nachfolgende Screenshot zeigt nochmal die angelegten Elemente (Rechte) unter dem TYPO3 Baum sowie die angelegten Seiten in einer Übersicht. In der erweiterten Ansicht kann man direkt auf eines der Bearbeitungssymbole klicken, wenn Änderungen vorzunehmen sind.

(Benutzer und Projekte unter "Liste")

Damit der Benutzer auf der Webseite auch das Admin Panel sieht bzw. benutzen kann, muss dieses im Template der Webseite mit folgender TypoScript Zeile aktiviert werden:

config.admPanel=1

oder falls es nur in einer bestimmten Ansicht / PAGE angezeigt werden soll

page.config.admPanel=1

Fehlt diese Aktivierung, wird in der Webseite leider keine Bearbeitungsmöglichkeit angezeigt, völlig unabhängig von den Benutzerberechtigungen.

Admin Panel für den Redakteur

(Admin Panel)

Nachdem alle Einstellungen erfolgt sind (insbesondere die Aktivierung des admPanel im Template !), müsste der Redakteur nach dem Einloggen im Backend und dem Aufruf der Webseite in einem neuen Browserfenster (ggf. Reload F5) unten an der Seite ein adminPanel sehen. Wenn die Einstellungen richtig sind, ist dieses Panel bereits aufgeklappt, ggf. muss man auf Eingabe klicken und Bearbeitungssymbole anzeigen sowie Bearbeitungsleiste anzeigen anklicken.

Ein admin User wird noch mehr Optionen im Admin Panel haben, hier kann der Redakteur Seiten freigeben, neue Seiten anlegen, Inhalte anlegen und natürlich auch Inhalte bearbeiten. Die Bearbeitungsoptionen sieht der Redakteur dann in der Seite durch kleine Symbole wie dem Stift oder am Ende eines Inhaltselements auch eine kleine Symbolleiste mit weiteren Optionen wie verschieben oder löschen. Siehe auch das folgende Screenshot Beispiel. Wenn man im Admin Panel das Feld "Eingabe" wieder einklappt, verschwinden die Edit Symbole in der eigentlichen Seite. Hier sieht der Redakteur dann wie es tatsächlich optisch aussieht.

(Inhaltselement mit Edit Symbolen)

Advanced Frontend Editing

Es gibt neben der Darstellung mit den Edit Symbolen noch eine Extension mit der Bezeichnung Advanced Frontend Editing. Diese bietet mehr Optionen und einen besseren Überblick beim Editieren. Ich verwende daher nur das Advanced Frontend Editing Modul. Das hat zwar auch ein paar kleine Macken, aber mit denen lernt man schnell zu leben. Beschrieben ist das Modul unter Erweiterungen (Extension) hier in der TYPO3 Section.


Für die Nutzung dieses Angebotes gelten die AGB, insbesondere der Haftungsausschluss.



AutorNewsFeedbackImpressumAGBDatenschutz
...